Training


Twirling ist eine sehr vielfältige und komplexe Sportart. Den Choreografien sind keine Grenzen gesetzt. Im Twirlingsport beschäftigen sich die Sportler mit drei verschiedenen Arten, den Stab einzusetzen, den drei „Modes“. Der Stab kann in die Luft geschleudert werden, am Körper gerollt oder durch die Finger gleiten. Neben der Stabtechnik werden die Twirler auch tänzerisch ausgebildet. Ballett, Modern Dance und Bodenturnen sind weitere wichtige Trainingsinhalte.

Mini-Training

Im Training für die Fünf bis Zehnjährigen wird die Basis des Twirlingsports spielerisch erlernt. Dabei werden die Grundlagen der Stabtechnik in allen drei Modes – Schleudern, Rollen und Kontaktmaterial – erarbeitet. Neben der Stabtechnik wird durch gezielte Übungen aus den Bereichen Turnen und Ballett, auch das Körpergefühl der jüngsten Twirler geschult. Außerdem wird durch das gemeinsame Training der Teamgeist gefördert und sie lernen, wie man sich richtig in der Gruppe verhält.

Junior-Training

Im Training der 13 bis 16-Jährigen wird auf die erlernte Basis im Kindesalter aufgebaut. In diesem Alter kann sich der Sportler entscheiden, ob er Twirling als Breiten- oder Leistungssport betreiben möchte. Beim Leistungssport liegt der Fokus auf den Wettkämpfen, die mit der Weltmeisterschaft ihren Höhepunkt erreichen.

Senior-Training

In diesem Training geht es darum, das vorhandene Können zu verbessern und zu präzisieren, sowie einen eigenen Stil zu entwickeln. Ab diesem Alter sind die Twirler in der Lage, mit dem Trainer aktiv an Choreografien mit zu arbeiten, um ihre Stärken hervorzuheben und ihre Schwächen zu kaschieren.