07. Juli. 2018

Ellen und Anastasia gehören zu Europas Top 10


In der vergangenen Woche reisten die Twirlerinnen zum European Cup nach Dublin, um sich dort mit der europäischen Twirling-Elite zu messen. Die harte Arbeit und die vielen Stunden in der Halle haben sich ausgezahlt – die Sportlerinnen  konnten sich mit guten Leistungen unter Europas Besten platzieren.

Gleich am ersten Wettkampftag stellte die 15-Jährige Anastasia ihr Können mit dem Baton und auch ihre Nervenstärke unter Beweis. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen ging sie in der Kategorie Solo von 15 bis 17 Jahren auf die Fläche. Mit persönlicher Saisonbestleitung sicherte sie sich nach der Vorrunde Platz drei und ließ damit über 30 Teilnehmerinnen hinter sich – lediglich zwei Sportlerinnen aus Schweden und Frankreich hatten von der Jury eine höhere Wertung erhalten. Mit dieser Platzierung zog Anastasia auf direktem Weg ins Finale ein. Am Finaltag konnte sie ihren Platz auf dem Treppchen verteidigen und kehrt damit als erste Solistin aus Villingen mit einer europäischen Bronzemedaille im Gepäck zurück.

Auch für Ellen war die Teilnahme am European Cup ein voller Erfolg. Mit einer weniger staborientierten, dafür mehr körperbetonten Choreografie gewann sie – ebenfalls als eine der jüngsten Teilnehmerinnen in dieser Disziplin – die Herzen der Jury und wurde in der Kategorie Freestyle ab 18 Jahren in der Vorrunde mit dem 9. Platz und dem damit verbundenen Einzug ins Halbfinale belohnt. Hier konnte sie sich nochmals steigern und machte einen weiteren Platz gut. Damit schließt Ellen die Saison 2018 ebenfalls in Europas Top 10 ab.